Ersatzteilwirtschaft

Optimale Bestandlagerung

In vielen Instandhaltungslagern sind die Vorräte aus Angst vor Fehlbeständen überhöht. Dadurch entstehen Lagerhaltungskosten, die einen hohen Prozentsatz des gesamten Verbrauchswertes ausmachen. Andererseits fehlen auf Grund falscher Bevorratungsentscheidungen oft die Artikel und Ersatzteile, die einen reibungslosen Ablauf des Betriebsgeschehens erfordern. Dadurch entstehen Fehlmengen- und Ausfallkosten.

Gesamtziel dieses Moduls ist die Minimierung der indirekten Materialkosten. Dies wird erreicht durch Auswahl entsprechender Bereitstellungsverfahren, Bestimmung der optimalen Vorratsmenge, Liquidierung von Lagerhütern usw.

Einige Programmfunktionen:

  • Materialklassen
  • Artikelstamm
  • Lagersorte
  • Lieferanten
  • Lieferantenbewegungen
  • Materialbewegungen
  • Reservierungen
  • Bestandsprüfung
  • Bestellrechnung
  • Beschaffung
  • Bedarfsmeldungen
  • Verwendungsnachweise